Mit einer Gedenktafel an Jim Reeves erinnern

Um an den 2016 brutal ermordeten bisexuellen Künstler Jim Reeves zu erinnern, beantragt die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksverordnetenversammlung, eine Gedenktafel am Hostel „Happy Go Lucky“ am Stuttgarter Platz 17 anzubringen.

In diesem Hostel in Charlottenburg wurde der Sänger im Jahr 2016 brutal gefoltert sowie vergewaltigt und starb an seinen Verletzungen. Die Täter handelten aus queerfeindlichen Motiven. Die Amadeu Antonio Stiftung zählt Jim Reeves als Todesopfer rechter Gewalt.

„Mit einer Gedenktafel wollen wir die Erinnerung an den Künstler Jim Reeves erhalten, der als Musiker, Schauspieler, Model, Musikproduzent und Moderator erfolgreich und bekannt war. Gleichzeitig soll die Tafel mahnen, zu welchen brutalen Taten queerfeindlicher Hass führen kann. Wir stehen an der Seite von queeren Menschen und setzen uns für eine offene Gesellschaft ein“, begründet Sebastian Weise, Fraktionsvorsitzender und Sprecher für Diversity, die Initiative der bündnisgrünen Fraktion.



zurück

Aktuelle Termine

Fraktionssitzung

Wir bitten um Anmeldung unter info(at)gruene-fraktion-cw.de.

Mehr

Fraktionssitzung

Wir bitten um Anmeldung unter info(at)gruene-fraktion-cw.de.

Mehr

Fraktionssitzung

Wir bitten um Anmeldung unter info(at)gruene-fraktion-cw.de.

Mehr

#GrueneFraktionCW - Newsletter abonnieren

Monatliche Nachrichten über unsere Arbeit in der BVV.

Unsere Broschüre über die Bezirksverordneten

Unsere Fraktionsbroschüre

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>